Entstehung und Weiterentwicklung unseres Neubauprojektes

Grundlagen

Seit der Eröffnung unseres Seniorenzentrums 1978 hat sich die Nachfrage in qualitativer wie auch in quantiativer Hinsicht verändert. Während das im Juni 2008 abgelehnte Projekt den Wohnungsbau mit Betreuung für die ältere Generation beinhaltete, sollen auf dem immer noch dem Zweckverband gehörenden Grundstück nun ab ca. 2022 bis zu 150 Pflegebetten zur Verfügung stehen. Dem Kapazitätsziel liegen zwei Obsan-Schätzungen zu Grunde, die eine Pflegebettennachfrage für das rechte Limmattal von mindestens 233 im Jahr 2035 prognostizieren. Deshalb wird eine zweite Ausbauetappe angedacht, die weitere ca. 45 Pflegebetten vorsieht.

Ein erster Schritt wurde kürzlich in der Presse veröffentlicht:

Pressebericht1

Der nächste bedeutende Schritt war die Durchführung eines Architekturwettbewerbes. Die Delegiertenversammlung entschied im April 2019, einen Studienauftrag zu starten, mit dem Ziel, im südlichen Teil einen autonomen Neubau mit 140 Pflegeplätzen zu planen und erstellen. Zwischen Mai 2019 und November 2019 wurde der Architekturwettbewerb durchgeführt und durch die Jurierung abgeschlossen. Leider war eine im April 2020 geplante öffentliche Präsentation durch die Corona-Pandemie nicht möglich. So wollen wir Ihnen anhand der nun veröffentlichten Unterlagen einen Einblick in diesen Prozess mit einem möglichen Ausblick gewähren.

Hier geht es zum Bericht des Beurteilungsgremiums

Die Volksabstimmung in den fünf Trägergemeinden soll dem Zweckverband ermöglichen, das Projekt bis zu einem baufertigen Stand zu planen. Insgesammt wird für die Planung in den kommenden zwei Jahren eine Summe  von CHF 2.5 Mio. benötigt. Darüber sollen die Stimmberechtigten am Sonntag, 7. März befinden. Mit der Zustimmung kann das Projekt einen entscheidenden Schritt zur Realisierung tun.

Hier geht es zum beleuchtenden Bericht für das Neubauprojekt

Wir wünschen eine spannende Lektüre!